Bildsprache erlernen

Bildsprache Kurse - NEU in Emsdetten!

Kritzelei macht Ideen sichtbar
Die Macht des schnellen Striches / Scribble Seminare auch in Emsdetten

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, weiß der Volksmund. Um selbst Ideen in Bilder zu fassen, braucht es kein Kunststudium. Mit „Scribbeln“geht es ganz leicht, meint Gabriele Somberger. Nicht nur Entscheider könnten von der Macht des schnellen Striches profitieren.

Der Elefant will einfach nicht mehr aus dem Kopfkino verschwinden. In Windeseile hat Gabriele Somberger den Dickhäuter mit wenigen Strichen auf eine Nuss gesetzt. „Man kann eine Nuss auch einfacher knacken“, lacht die Expertin für Logopädie und Kommunikation und schiebt die kleine Zeichnung über den Tisch ins Sichtfeld des Betrachters. Auf einen Blick wird klar: Probleme lassen sich auch einfacher lösen, als gleich einen Elefanten wild zu machen.

Die flotte Strichzeichnung ist ein „Scribble“. Der Begriff kommt aus dem Angloamerikanischen und bedeutet nichts anderes als „Kritzelei“ oder „Schmiererei“. In der Praxis erfüllen Scribbels schon lange eine wichtige Funktion in der kreativen ersten Phase eines Projektes. In kleinen Zeichnungen können mit wenig Aufwand viele Bild- und Kompositionsideen zu Papier gebracht werden. Und das, meint Gabriele Somberger, kann man lernen.

Mehr als Papier und einen Stift braucht es nicht, um Scribbeln als Instrument zu nutzen. Und natürlich die Fähigkeit, in Bildern zu denken. „Doch dieses Talent schlummert in jedem“, sagt Somberger und findet einen treffenden Vergleich: „Singen kann auch fast jeder. Durch Übung und Technik klingt es natürlich immer besser.“

Deshalb bietet sie mit dem Psychotherapeuten und Coach Horst Michael Oertle und der Kommunikationsdesignerin Diana Kurz aus Hannover – auch sie ist zertifizierter Coach - jetzt in Emsdetten Scribble-Seminare an. Ihr geht es darum, die Technik einem breitem Publikum zu öffnen. „Ich benutze Scribbels sowohl in der Kommunikation mit Kindern als auch im Coaching von Managern“, reißt sie eine breite Palette an Möglichkeiten auf.

In ihrem rotem Skizzenbuch tummeln sich Strichmännchen, Treppen, Schneckenhäuser, Würfel und viele andere simple Konturzeichnungen, die eins verbindet: Sie wirken auf eine sonderbare Art lebendig. „Das gelingt durch kleine Schattierungen und Schraffierungen“, erläutert sie und zeigt, wie ein Strichmännchen durch wenige keine geschwungene Linien unter den Stengelbeinchen auf einmal zu hüpfen scheint. Dann fächert sie durch wenige schräge Linien einfache Kästchen zu dreidimensionalen Ordnermappen auf.

Dem Betrachter wird deutlich, wie einfach Kopfgeburten Gestalt annehmen können. Und darum geht es. „Wir nehmen Bilder schneller únd intensiver auf als Worte“, erklärt Gabriele Somberger diesen Effekt. Selbst Memo-Zettel und „To-Do-Listen“ wirken nachhaltiger, wenn sie aus kleinen Zeichnungen bestehen anstatt aus Wortzeilen. Und sie entfalten weit mehr Eigenleben als grafische Elemente, wie sie in Computerprogrammen angeboten werden: Scribbles wirken wie visualisierte Sprache.

Ob Präsentation, Meeting oder Glückwunschkarte: Selbst gescribbelte Bilder entfalten überall Wirkung, meint Gabriele Somberger. Vor allem aber fördern sie die Fähigkeit, mit wenigen Strichen, gegen den Strich zu denken. Eine Eigenschaft, die in vielen Lebenslagen hilft.        

Peter Beutgen

Kursbeschreibung und Buchung

Bildsprache erlernen

Praxis für Logopädie